Walk-Acts

„Walking Acts“

Bei diesem Typ der Präsentation sind die Grenzen zwischen Publikum und Künstler aufgehoben.

Meine verschiedenen Figuren des „Walking Acts“ zeichnen sich besonders durch den Kontakt mit dem Publikum aus. Jede Figur des „Walking Acts“ reagiert spontan entsprechend der Situation, in der sich Pantomime und Publikum befinden. So wird die räumliche Trennung überwunden, indem der Zuschauer Teil der Präsentation wird.

 


Living Doll

Bewegte Bewegungslosigkeit!

Unbeweglich, gekleidet und geschminkt wie eine Statue oder eine Schaufensterpuppe erwarte ich,

dass mein Publikum zu zweifeln beginnt: „Ist das ein Mime oder eine Statue?“

Und genau in dem Moment verblüffe ich das Publikum! Mit Bewegungen – und manchmal auch mit Musik –

trete ich in einen schweigenden Dialog mit dem Publikum.

Diese Unbeweglichkeit berührt und führt den Zuschauer für einen Moment, in der alles möglich erscheint.

Ich verfüge über eine Vielfalt von Figuren und Kostüme in meinem Repertoire. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

living doll

Der Roboter

robotman Verschiedene mimische und technische Hilfsmittel wie eine Rauchmaschine,

LED-Leuchten und ein Mikrofon, erreichen, dass diese zum Leben erweckten Puppen wiederum die Neugierde der Anwesenden erwecken.

Die Figuren laden dazu ein, selbst am Spiel teilzunehmen.

Diese Figuren des Walking-Acts sind sowohl für Galas, als auch für Messeauftritte ausgezeichnet geeignet.

Sonderpreis für Walk-Acts beim internationalen Gaukler-Festival in Koblenz


Pantomime Shows

Pantomimen-Programm: 

Als klassischer und zugleich moderner Pantomime verfügen meine

Figuren über verschiedene Techniken der Körpersprache, die mir einen unterhaltsamen Kontakt mit den Zuschauern ermöglichen.

 Indem ich die Grenzen des Publikums respektiere, trete ich in einen Dialog ohne Worte,

lade dazu ein, am pantomimischen Spiel teilzunehmen und lasse ein vielfältiges Lächeln zurück.

Auch für Messeanimation

messe shows

Auszeichnung: Klenkunstpreis Festival Bochum